Digitalisierung - Alternative Währungen

Bitcoin & Co.

Die alternative Währung zum Fiatgeld

Weitgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit haben sich die Krypto Währungen nicht nur in der innovativen Finanzszene sondern auch bei den institutionellen Anlegern als Alternative zum Fiatgeld etabliert. Bei einer Umfrage der Firma J.P. Morgan im ersten Quartal des Jahres unter 3.400 Investmenbänkern gab jeder fünfte institutionelle Anleger an, er will in Kryptowährungen investieren.

Es gibt eine ganze Anzahl von Unternehmen, deren Produkte schon mit der Kryptowährung Bitcoin bezahlt werden können. Dazu zählen derzeit Lieferando, Microsoft, Dell, Mozilla, Expedia und WordPress. Viele Fluggesellschaften akzeptieren mittlerweile den Bitcoin als Zahlungsmittel. Auch bei der Zahlungsplattform PayPal kann neuerdings mit Bitcoins bezahlt werden.

 

Im Jahr 2008 gab es nur den Bitcoin ...

... Heute gibt es gut 5.000 Kryptowährungen!
Die Pioniere der Kryptowährung wollten mit dem Bitcoin ein unabhängiges Zahlungssystem einführen, das die Zentralbanken umgeht und jenseits des Einflussbereiches von Regierungen funktioniert.

Der Bitcoin wurde im Jahr 2008 entwickelt und im Jahr 2009 erblickte der Litecoin das Licht der Welt, somit war der technisch verbesserte Litecoin der erste Altcoin. Sämtliche digitalen Währungen, die nach dem Bitcoin auf den Markt kamen, werden unter dem Begriff Altcoins (alternative Coins) zusammen gefasst.

Neben dem Bitcoin sind Litcoin, Ethereum, Tether, Ripple, Binance Coin, Cardano, Solana, Stellar und die digitale Spaßwährung Dogecoin besonders bekannt.

5000

Kryptowährungen

50

Börsen

2008

Bitcoin Founded

Krypto Trading

Die Märkte

Kontakt-Formular

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann teilen Sie uns dies einfach mit.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht! Wir behandeln Ihre Daten vertraulich - siehe Datenschutz

* = Partnerlink / Infos zu * Partnerlink